Erster Besuch aus Deutschland :)

Ahoy! Schon wieder Montag. Also wird es Zeit, mal wieder ein bisschen drüber zu schreiben, wie meine letzte Woche so verlaufen ist!

Arrr, über die Arbeit kann ich nur folgendes sagen: Es gibt Pläne. Die müssen jetzt noch in die Tat umgesetzt werden, aber ich hatte letzte Woche ein paar Meetings mit meinem Chef Sven Ove und meinem Kollegen Nather, der in Zukunft mein Betreuer ist (weil ich ja nicht alleine arbeiten darf, mir fehlt der Tierkurs dazu). Es gibt jetzt erst mal ein paar kleine Verhaltens-Experimente, die ich machen kann und die mir helfen werden, die ganzen Methoden zu lernen und wenn ich die kann, kommen dann vielleicht auch noch ein paar „größere“, wichtigere Projekte und ich darf dann vermutlich irgendwann auch mal wieder was molekularbiologisches im Labor machen, was ja genau das ist was ich wollte: Eine Mischung aus Verhalten und Molekularbio. Juhu :) Außerdem habe ich inzwischen einen Schlüssel für das Büro, eine Türkarte und es ist ansonsten auch alles geregelt. Es geht voran! Ja!

Am Montag war ich tatsächlich im FitnessClub! Habe im Moment Teresas Karte und kann damit einfach so reingehn, weil das eh keiner kontrolliert höhö! War mit Silke im „Dans Fuego“, war aber nur so mittelmäßig… da steht so ne Frau vor der Gruppe und macht Schritte vor auf Musik und man muss die nachmachen… die hatte aber keine Ahnung, was genau sie da macht! Naja :/ schade… aber vielleicht probier ichs nochmal, kann ja sein, dass die nur Aushilfe war…

Ansonsten war letzte Woche Dienstag Silkes Geburtstag (herzlichen Glückwunsch nachträglich nochmal) und da gab es am Mittag dann selbstgemachten Apfelstrudel und abends sind wir (d.h. Silke, Christine, Mino, Monica, Mustafa und ich) noch ins Hellström gegangen und haben ein Bierchen getrunken und ein paar von uns haben noch was gegessen (ich war natürlich brav – war mir alles zu teuer). Danach noch einen kleinen Abstecher ins „Vampire“, eine Bar, die natürlich artgerecht erst mal ins Kellergeschoss führt. Da war alles sehr höhlig eingerichtet und es gab vorzugsweise rote Cocktails (Bloody Mary war natürlich mit dabei ;) ) – das beste an der Kneipe war aber neben der absolut stilechten, passenden Hip-Hop-Musik (!) die Toilette. Die war seeeehr klein mit einem merkwürdigen „Fenster“, hinter dem eine Höhle lag, ein Spiegel hinter der Toilette, wo das Licht an und aus ging und einem hohen Pfeifen während man pinkelte. Stilecht! :)

Am Mittwoch war dann Abends gammeln angesagt, muss ja auch mal sein! Hab dann den Film Super 8 gesehn, den ich an sich ganz gut fand, wenn auch stellenweise etwas überzogen!

Donnerstag war ein Vortrag über Hypothalamus und die Regulation von Schlaf und noch irgendwas (oooh ja, ich passe super gut auf! Nein, der größte Teil war sehr interessant.) – der war im Nobel Forum, wo auch immer diskutiert wird, wer den diesjährigen Nobelpreis erhält und wir konnten sogar ein bisschen drin rum laufen und uns ein paar Räume anschauen. Das war sehr – Achtung, schlechter Wortwitz – nobel. Im Anschluss an den Vortrag gab es dann noch Wein und Häppchen, aber da haben Silke und ich nur für ein Glas Halt gemacht (wobei sie auch noch voll den sauren, nicht so guten Wein hatte :( ich hatte Glück und hab noch ein Glas vom Australischen Wein abbekommen) und sind danach gleich weiter gedüst.
Danach hab ich noch schnell einen Großeinkauf gemacht beim Lidl, damit ich auch mal ein paar Sachen daheim hab, die ich „mal eben schnell“ machen kann, außerdem musste ich uuuunbedingt noch in den „In & Finn“, weil die da sooo tolle Decken haben und da musste ich mir eine kaufen. Die ist auf der einen Seite aus weichem Samt (schwarz) und auf der anderen ist so ein Lammfellimitat (weiß) – ooooh, die ist so toll :) Und so warm und weich und mmmmh. Hab dann natürlich auch gleich darin geschlafen und ich glaube, ich hab noch nie so gut geschlafen! Und da sag mal nochmal einer, dass die kleinen Dinge im Leben nicht zählen! Wenn ihr mich also besuchen kommt und lieb zu mir seid, leih ich die euch vielleicht auch aus :) (es darf gerne mit Maultaschen und Spätzle bestochen werden!) Außerdem hab ich am Donnerstag abend auch endlich mal wieder mit Daniel, meinem Ex-Mitbewohner, geskyped, das war cool, wieder mit ihm zu schnacken!

Am Freeeeitag war hier am KI so ein „Introductory Day“, der leider schon um 8:45 Uhr angefangen hat – das heißt, ich musste vooooll früh aufstehen :( Aber es hat sich trotzdem gelohnt, es gab lauter kleine Vorträge über das Leben in Schweden, was man beachten muss etc. pp., wie man seine Personal Identity number bekommt und wie man sich hier Krankenversichern kann – für mich war das alles zwar unwichtig, aber war trotzdem lehrreich, das mal gehört zu haben. Es gab zusätzlich auch noch Informationen über Sprachkurse und über die Schweden und ihre Kultur an sich. (Das Wort, das am meisten gefallen ist: Fika. Das ist sozusagen ein „Kaffeekränzchen“, das aber jeden Tag stattfindet und wirklich Teil der Kultur ist – ich bin da auch schon richtig mit drin höhö. Jeden Tag so zwischen 2 und 4 gibt es Kaffee, eventuell Eis oder Kekse oder was auch immer da ist, und natürlich tolle Gespräche mit den Lab-Mates oder anderen Leuten.) Den Teil über die Schweden hat übrigens ein Australier vorgestellt, der seine Sache sehr gut gemacht hat, das war ein wirklich lustiger Vortrag – er hatte auch einige Beispiele von anderen Ländern gezeigt, z.B. im Vergleich dazu, dass Schweden an sich nicht sooo wetteifrig sind. Dabei hatte er dann verschiedene Wettkämpfe aus andern Ländern gezeigt, unter anderem der International Siesta Contest aus Spanien, wo 20 Minuten geschlafen wird und der, der in der Zeit seine Körpersysteme am besten runterfahren kann, gewinnt. Oder auch das „Gurning“ aus England, bei dem man seinen Kopf durch so ein Pferdejoch steckt und einfach hässliche Grimassen zieht (wobei man dabei versuchen soll, alle Gesichtsmerkmale in den Mittelpunkt zu ziehen, angeblich…). Ja. Jedenfalls war es sehr interessant, dabei zu sein und auch die anderen, die dabei waren, waren alle sehr nett und vielleicht seh ich die ja auch nochmal :)

Nach der Arbeit bin ich dann zu Silke gefahren, weil Kathrin am morgen angekommen war und die erste Zeit ihres 10tägigen Besuchs bei Silke bleiben wird :) Danach kommt sie hoffentlich zu mir, oder, wenn ihr meine Bude nicht gefällt, soll sie gefälligst draußen schlafen. Nein, dann finden wir auch was anderes :) Sie war den ganzen Tag, während Silke und ich „schaffen“ mussten (also.. während Silke wirklich schaffen war und ich mich beim Introductory Day mit Kanelbullar und Brötchen vollgefuttert habe), mit einem Freund von ihr Pilze sammeln gewesen, die wir dann gleich mit brauner Soße in eine leckere Pilzpfanne verwandelt haben (langsam kann ich keine Pilze mehr sehen :) aber nur sehr, seeeehr langsam!). Danach sind wir noch von Mino in einen Pub/ein französisches Bistro beordet worden, wo ein paar Leute vom KI rumgehangen sind – da sind wir dann noch auf ein Bierchen hin (arme Kathrin, die war ja dann schon seit Ewigkeiten wach, die hatte ja den gleichen Flug wie ich damals: um 2:20 Uhr in Heidelberg mit dem Bus los und dann gegen späten morgen in Stockholm ankommen – d.h. gar keinen Schlaf haben.). War auf jeden Fall sehr lustig dort, die Musik war gut (The Doors und ähnliches) und auch wenn wir die restlichen Leute nicht kannten, mit Mino war es auf jeden Fall sehr unterhaltsam (er war schon etwas angetrunken und hat Kathrin einen Heiratsantrag gemacht und uns drei als „die 3 blonden Mädchen“ vorgestellt… das letzte Mal, als ich geschaut habe, war ich noch brünett ;) Außerdem hat er mir ungefähr 20 mal gesagt, dass ich soooo lustig bin xD „You are REALLY funny, Giulia!“ :D aber das hör ich ja gerne). Gegen spät ( ;) ) durfte Kathrin dann auch endlich ins Bettchen und ich konnte mich dann auch nach einer langen Busfahrt endlich in meine neue tolle Decke kuscheln :)

Am Samstag haben wir uns dann so gegen 1 an einer Bushaltestelle getroffen und sind nach Hellasgården gefahren, weil die Sonne soooo schön geschienen hat. Da ist ein See, in dem man im Sommer bestimmt ganz toll baden kann und man kann drumrumwandern und es war einfach wirklich, wirklich schön. Ich würd euch gerne ein paar Bilder davon zeigen, aber meine Speicherkarte ist noch bei Kathrin in der Kamera (mein Akku war fast leer und ihre Karte voll, also haben wir unsere Kameras vereint und konnten so noch viele Fotos machen ;) ) – ich werd die Bilder später dann einfügen! Hier sind also die Bilder:

17.09. – Hellasgarden

Schööön, nich? Am Abend sind wir dann noch zu Mino gefahren, der hat uns eingeladen und wollte für uns kochen :) Er wohnt ganz schön außerhalb, es hat mit der Tunnelbana (die eigentlich sehr schnell ist) fast 30 Minuten gedauert, bis wir da waren! Er bewohnt ein sehr merkwürdiges Haus, in dem eine alte Frau (zwischen 60 und 70?) lebt, die einzelne Zimmer an KI-Leute vermietet – er hat das Garagen-/Kellerzimmer, das zwar sehr groß, aber dafür nicht unbedingt schön ist… ich glaube jedenfalls, dass ich da nicht besonders glücklich werden würde.. aber solange er sich da wohl fühlt :) Jedenfalls war es ein schöner Abend, er hat Küchen-Schenkel ;) „kitchen“, haha, er wollte immer chicken sagen, aber hat aus Versehen immer „kitchen“ gesagt. Also in Wirklichkeit gab es Hähnchenschenkel mit Kartoffel, was sehr einfach klingt, aber sehr gut geschmeckt hat! Als Nachtisch gabs dann noch Eis und um 12 dann, pünktlich zu Kathrins Geburtstag, haben Silke und ich noch Kerzen in einen Blaubeerkuchen gesteckt und es ihr mit einem Pilzbuch zusammen überreicht :) Aye.

Am Sonntag haben wir anlässlich Kathrins Geburtstag erst mal Schuhe gekauft ;) Ok, das hatte wirklich keinerlei Zusammenhang, aber wir waren eben erst mal Schuhe kaufen :) Juhu! Danach sind wir dann Tüten schleppend nach Rosendals Trädgård gefahren, da gibt es ein kleines Café in einem Gewächshaus! Da kann man sich dann Kuchen/Kekse und Tee/Kaffee kaufen und sich ins Gewächshaus setzen und einfach den Tag genießen. :> mmmh war sehr lecker. Danach bin ich nochmal kurz nach Hause gefahren, hab die Schuhe abgeladen und schnell geduscht und dann wieder in die Stadt gedüst. (Es lohnt sich wirklich nicht oft, nochmal heim zu fahren, man braucht pro Strecke zwischen 30 und 60 Minuten – das kann ganz schön anstrengend sein!). Haben uns dann nochmal beim Japaner „RAW“ am St. Eriksplan getroffen und da gabs lecker Sushi :) doch, war gut! Mjamjamjam.

18.09. – Kathrins Geburtstag

Heute morgen musste ich leider schon wieder gaaanz früh aufstehn, weil ich die Waschmaschine auf 7 Uhr gebucht habe :( ging nicht anders… Habe dann erst mal 2 einhalb Stunden mit waschen und zwischendrin dösen verbracht und bin dann um 10 ins Labor. War natürlich mal wieder die Erste hier ;) Oh man… aber immerhin durfte ich gerade ein paar Mäuse „handeln“, also die streicheln, damit sie sich daran gewöhnen, vom Menschen hochgenommen zu werden, und beim Experiment dann nicht ganz so gestresst sind!

Heute abend geh ich mit Kathrin bouldern!! :) Da freu ich mich schon drauf! :herz: :herz:

Avast! Heute ist übrigens Internationaler Talk-Like-A-Pirate-Day (Sprich-Wie-Ein-Pirat-Tag). Shiver me timbers, das muss doch genutzt werden. Aye! (Aber der Rum bleibt im Schrank).

Das Wort des Tages ist aus gegebenem Anlass:

Schwedisch für Angefangene und Fortgeschrittene

tvätt
Wäscherei

4 hatten was zu melden

  1. kathrin schreibt:

    ♥ Jule. Es ist so schön hier zu sein. auch wenn wir zu klein und ungelenkig für schwedische Boulder sind, die schaffen wir auch noch!

  2. Iris schreibt:

    Wenn du wieder in Kehl bist, hast du 10 kg zugenommen – leckere Kuchen, Pilze, Sushi – du bist ja dauernd am Essen ;-)
    Aber es klingt alles super und an dem See stell ich es mir traumhaft schön vor – zumindest wenn man die Bilder betrachtet.
    Freuen uns auf weitere Highlights. Hier ist alles im Lot.
    Hdl Iris

    • Jule schreibt:

      Ooh, aber dafür geht man dann ja auch bouldern und ins Gym und kajaken und… :) dann darf man auch Kuchen und Pilze mampfen, mmmh :) Und der See war wirklich traumhaft! Hoffentlich hat es noch ein bisschen gutes Wetter, wenn ihr kommt, dann können wir da zusammen hin gehn :herz:

  3. Niki schreibt:

    Mein Entschluss steht fest: Ich will definitiv am näcjhsten internationalen Siesta Contest teilnehmen xD Wie geil is das denn? Mindestens so geil wie diese creepy-toilet xD muaha! Wenn ich mir das immer vorstelle – deinen Gesichtsausdruck dazu, wie du diese seltsamen Dinge wahrnimmst, dann muss ich einfach immer lachen oder zumindest grinsen! ;P

    Ach was wär ich jetz auch gern an so ’nem See :/ Mittags ist hier ja fast das Wetter dazu. Morgens haben wir hier 8°c gehabt heut – und am Mittag warn’s dann 23°c -.- Was soll man da anziehen? :O Auf den Bildern wirkt’s bei euch noch garnich viel kühler als hier?!

    Pff.. du und deine Decken. Von mir warst du noch nie so begeistert wie von so’ner dämlichen Decke! xD

    Deine Beiträge machen Spaß. :) Und in 2-3 Beiträgen liest sich die Arbeit im Labor vielleicht auch schon wie Arbeit im Labor! ;P

Senf dazugeben