Ein Prosit der Gemütlichkeit ♫♪

Mit reichlich Verspätung hier jetzt auch mal wieder ein paar Updates, was ich so in den letzten 2 Wochen getrieben habe :)


Am Dienstag, an dem ich den letzten Beitrag geschrieben habe, gab es übrigens Kladdkakka, Schokoladenkuchen. Boaaaaah war der gut. Das ist nicht sonderlich wichtig für meinen Aufenthalt hier oder sonst etwas, ich wollte es euch nur mal unter die Nase reiben :) Der war riiiichtig schön schokoladig, fast flüssig in der Mitte und mmmmh :) fein.

Am Freitag mittag haben wir uns hier im Labor getroffen, um Pizza zusammen zu machen – wir haben 3 Pizza-Kits gekauft und zu 6t verschlungen, jeder durfte sich sein Stück natürlich selbst belegen. Schon wieder gehts ums Essen, aber es war toll :) Die anderen Gruppen im Lunchroom haben uns richtig beneidet hihi :)

Am Abend war dann der lang erwartete Neuro-Pub. Hier am Karolinska gibt es ja jeden Freitag Abend einen „Pub“, das heißt man geht in eines der Instituts-Gebäude und da gibt es eine Theke, an der man Bier für nur 20 oder 25 SEK (je nachdem ob es gutes oder nicht so gutes Bier ist :P ) und irgendein Essen für auch sehr wenig Geld kaufen kann. Außerdem gibt es Musik. Und an diesem Freitag waren dann endlich die Neurobiologen und Consorten dran :) Als ich um 7 Uhr ankam, war die Party schon in vollem Gange, es gab sogar ganz kurzzeitig deutsches Bier, das war aber schneller wieder weg, als ich „Pappmaché“ sagen konnte. (Warum ich in dem Moment hätte Pappmaché sagen wollen, weiß ich auch nicht :) ) Zu futtern gab es Chilli con Carne mit Tortillas oder Frühlingsrollen – ich fand den Vergleich einfach mal erwähnenswert, auch wenn ich nichts davon gegessen habe :) In unserem Lunchroom wurde dann auch ein Ping-Pong-Tisch aufgebaut und ich habe meine absolut peinlichen Künste darin zum Besten gegeben und mich in Grund und Boden geschämt, wenn mein Gegner mal wieder durch die Leute rennen musste, um den Ball wiederzuholen – aber um mich nicht als total tollpatschig darzustellen: die anderen waren auch nicht viel besser. :)
Es gab auch noch eine andere Aktivität, die uns als typisch schwedisch verkauft wurde! Und zwar war in der einen Ecke ein Vorhang aufgehängt und man hat sich (nachdem man sich in eine Newsletter-Liste eingetragen hat…) mit einem Stock mit Schnur dran bewaffnet davor gestellt und dann hinter dem Vorhang „gefischt“. Dahinter hat sich dann einer versteckt und an die Wäscheklammer, die an der Schnur an dem Stock hing, eine Tüte voller Süßigkeiten gehängt :) Das erinnert uns doch etwas an die deutschen Kindergeburtstage, oder? Tja, hier scheint das auch auf „Erwachsenen-Partys“ noch sehr beliebt zu sein :)
Den Rest des Abends haben wir dann mit Kickern (wir haben einen Kicker im Institut! HA!) und Bier-trinken und tanzen verbracht… wobei das so ganz nicht stimmt, denn um halb 11 schon (!!) war das Bier leer. Leer. Also. Ausverkauft. Um halb 11. Irre, nicht? Entweder die waren wirklich schlecht vorbereitet oder wir Neuros haben doch noch ein etwas anderes Problem… Hmmmm… :)

Ich war dann gegen 3 Uhr nachts oder so daheim und war hundemüde… doch leider sollte das mit dem Schlaf noch nicht so recht klappen! Da ich im Moment eine anscheinend auch typisch schwedische Erkältung mit mir rumschleppe, hatte ich ein paar merkwürdige Krankheitserscheinungen. :( Das hinterhältige an der schwedischen Erkältung ist, dass sie nur ganz leicht, ganz hinten in den Nasennebenhöhlen wütet und man einfach nichts dagegen tun kann. Nase putzen? Wozu. Nasenspray? Kindergarten. In der Nacht hatte ich dann solche Schmerzen an meinen Schädelknochen (hihi), die sich sogar bis auf die Zähne ausgebreitet haben, dass ich nicht einschlafen konnte :( Arme, kleine Jule… Jetzt möchte ich bitte eine Runde Mitleid von euch allen haben!

Am Samstag habe ich dann dementsprechend echt lange geschlafen und daheim im Bett gegammelt, war dann kurz shoppen, ohne wirklich was gefunden zu haben (1 T-Shirt und 1 Gürtel, mehr war nich drin…) und danach haben wir uns alle bei Christine getroffen, weil wir noch Pilze eingefroren hatten und es noch Semmelknödel und Spätzle beim Lidl gab. Es gab sogar 3 veschiedene Pilzpfannen, weil wir 3 verschiedene Pilzsorten hatten :) Mmmh, das war mal wieder lecker, auch wenn der eine Pilz mir gar nicht geschmeckt hat – der war mir zu bitter. Aber wir leben ja noch, also kanns nicht schlimm gewesen sein :) Danach haben wir noch School of Rock mit Jack Black geschaut, was wirklich gute Laune gemacht hat :)

Am Sonntag hieß es für mich wieder lange ausschlafen (schöööön!) und danach habe ich mich mit Christine im Hagaparken getroffen, um den Sonnenschein zu genieüen. Abends bin ich noch einkaufen gegangen – ich liebe es, dass hier in Schweden die ganzen Läden, vor allem die Supermärkte, auch Sonntags aufhaben! :) Und dann auch noch bis echt spät! Den Rest des Abends hab ich vor Skype verbracht und mit Kathrin geschnackt.

16.10. – Hagaparken mit Christine

Am Montag hieü es dann endlich wieder arbeiten für mich: Ich habe Mäuse gehandelt (also einfach auf einen Laborkittel gesetzt und eine Minute lang gestreichelt) – das wurde dann jeden Tag einmal mit jeder Maus gemacht, bis sie dann für das Experiment bereit ist. Man muss das machen, damit die sich daran gewöhnen, dass da ein Mensch ist, der sie rumträgt und ihnen dann trotzdem nix passiert, dann sind sie weniger gestresst :) Am Abend war ich auch wieder brav im Gym, im Dans Fuego und abends hab ich mit Niki geskyped.

Am Dienstag war dann Mele dran mit skypen hihi :) Immerhin haben wir es geschafft, ihren iPod skype-tauglich zu machen, dann kann sie mich immer durch die Wohnung tragen und mir alles zeigen (Babys z.B. oder Ramonas unaufgeräumtes Zimmer, hehe :) )

Mittwoch abend hab ich wieder brav versucht, ins Gym zu gehen, wollte auf den Stepper gehen und da meine 45 Minuten laufen, aber meine Erkältung hat sich gedacht, dass ich daheim im Bett besser aufgehoben bin, nach nur 20 Minuten musste ich wieder aufhören :( aber immerhin, 20 Minuten was tun ist besser als gar nichts tun, ne? :)

Donnerstag und Freitag hatte ich dann tatsächlich wieder was zu tun auf der Arbeit und ich durfte die Experimente sogar fast alleine machen, mein Supervisor Nather stand nur neben mir und hat mir bei Kleinigkeiten geholfen, das war sehr cool :)

Donnerstags habe ich dann noch etwas gemacht, dass ich von mir nie erwartet hätte. Haltet euch fest. Ich war im Orchester. Freiwillig :) Christine hatte eine Vorstellung von einem Dirigenten gefunden, den sie schon kannte und den sie gut fand – Hartmut Hähnchen. Der hat dort mit seinem Orchester einige Stücke von Strauss zum besten gegeben (genauer gesagt folgende: Serenade Op. 7, Tod und Verklärung, Till Eulenspiegel und die Rosenkavalier-Suite) und da wir so ein tolles Büchlein bekommen haben, in dem wir lauter Rabatte hatten und sogar umsonst ins Konserthuset durften, sind wir da zusammen hingegangen. Ich fands richtig gut, ich war zwar zwischenzeitlich sehr müde und wäre fast eingeschlafen, aber das ist ja andererseits auch wieder ein Kompliment für das Orchester, wenn ich mich da so sehr entspannen kann, oder? :) Und besonders das Till Eulenspiegel Stück fand ich sehr toll, das war so fröhlich und neckisch, das hat richtig gepasst. :) Mal schauen, wir haben sogar jeder 2 Büchlein, vielleicht können wir das nochmal wiederholen!

Am Freitag Abend waren wir wieder auf dem Pub, diesmal war es aber nicht von den Neuro-Leuten, sondern „nur“ ;) von der Medizinischen Fakultät, da war sogar „Oktoberfest“ das Motto, aber es war alles in allem etwas enttäuschend. Es war zwar typische Oktoberfest- bzw. auch Fasnachtsmusik und Mädels im Dirndl, aber es gab, als wir um 7 da waren, schon kein deutsches Bier und auch keine Brezeln mehr… naja! War mit Mino, Christine und Teresa da, war trotz „schlechtem“ schwedischen Bier echt lustig und wir haben irgendwann auf dem Tisch Montagsmaler gespielt (es gab bayrische Papier-Tischdecken, also keine Sorge, es war keine mutwillige Zerstörung.) :) Und ich durfte dem Mino auch einen Moustache malen, aber nur auf Papier :( Danach sind wir dann noch nach Medborgarplatsen gefahren, weil Teresa da mit ihren Mitbewohnern verabredet war, waren zuerst nur in einem Pub auf ein Bier, weil wir nicht genau wussten, wo das war und noch auf Anweisungen warten mussten, aber danach gings dann ins „Kvarnen“, eine Kellerdisco, in der die Musik ganz gut war und man auch super tanzen konnte – besonders toll fand ich, dass die Wand so gestaltet wurde, als wären Menschen darin, die versuchen, rauszukommen hihi :)

21.10. – MF Oktoberfest Pub

Am Samstag war das Wetter leider nicht so gut, deshalb mussten wir unsere Wanderpläne dann auf Sonntag verschieben, was aber genau richtig war! So konnte ich am Samstag endlich mal wieder auf die Suche nach Pullovern gehen (es wird langsam richtig kalt, eigentlich bräuchte ich auch dringend eine Winterjacke… wenn ich nur nicht so wählerisch wäre :) Aber bei 200 – 300 Euro Kostenaufwand soll das natürlich auch was gescheites UND schönes sein!). Und ausnahmsweise wurde ich sogar fündig, ich glaube, in Zukunft werde ich zum Einkaufen einfach nur noch im H&M suchen. Alles andere hat keinen Zweck :> Und ich habe es auch endlich mal geschafft, zum Stureplan zu gehen, da wo die Reichen einkaufen gehen ;) Aber sooo sehenswert fand ich das da nun auch wieder nicht… naja :)

Abends haben Teresa, Christine und ich uns um 10 Uhr vor einer Disco getroffen, die Teresas Mitbewohner vorgeschlagen haben. Da war bis 11 Uhr Eintritt frei und danach sollte da ein Techno DJ sein – ich war relativ skeptisch. Wir sind dann auch rein (ohne die Mitbewohner, die dann doch keine Lust mehr hatten, auszugehen.. tss) und fanden es auch ganz nett, nett genug, um da ein Corona zu trinken – aber da Christine einen Club direkt um die Ecke kannte, in dem eher Rock/Metal gespielt wird und ich da sowieso Lust drauf hatte und Teresa das auch ok fand, haben wir dann nochmal den Standort gewechselt. Neuer Plan: Rocks. So hieß der Schuppen nämlich :) Da war auch Eintritt „frei“ bis 11, einzige Bedingung, wie das hier in Stockholm oft in kleineren Clubs ist: Die Jacke muss an der Gaderobe für 20 SEK abgegeben werden. Das ist ok, dafür hat man sie ja dann nicht mehr an der Backe und kann in Ruhe tanzen :) In dem Club war sogar bis 11 Uhr Happy Hour und wir haben Cocktails für „“““nur““““ 50 SEK bekommen. Umgerechnet sind das immerhin auch 6 Euro für recht kleine Cocktails, aber der Normalpreis sind eigentlich 9 oder 10 Euro, wenns gut läuft! Der Barkeeper war auch eigentlich nett, aber als wir uns kurz vor 11 nochmal Nachschub holen wollten, fragte ich, ob denn noch Happy Hour sei, worauf er mit „Kind of“ antwortete – das heißt für mich, dass ich noch den billigeren Preis bekomme, oder?… naja, dem war nicht so, er hat dann tatsächlich 90 SEK für den Cocktail abgerechnet, wenn ich das vorher gewusst hätte, wär ich wohl beim Bier geblieben :) Mino hat es dann auch noch irgendwann in den Club gefunden und wir hatten eine schöne Zeit beim tanzen, schnacken und lachen! :) Wir haben uns sogar was „ekliges“ getraut: An dem Tisch, an dem wir saßen, waren vorher ein paar Mädels gesessen, die von sehr betrunkenen Jungs ein paar Bier ausgegeben bekommen haben – die haben die Biere aber stehen lassen, weil sie die nicht mochten, also haben wir die einfach getrunken! Böööse Menschen sind wir :) aber es wäre einfach zu schade gewesen!

22.10. – Stureplan und Rocks

Am Sonntag morgen hab ich mich dann um frühs um 11 mit Christine und Mohsen, Silkes Freund, am T-Centralen getroffen, um nach Tyresta zum wandern zu fahren! Wir hatten richtig, richtig gutes Wetter und haben uns einen ca. 6 km langen Wanderweg ausgesucht. Leider war es vom schlechten Wetter vom Vortag noch sehr matschig auf dem Wanderweg, aber es war auch irgendwie lustig, sich da seinen eigenen Weg zu suchen. Hatte was von einer Militärübung :) Pilze wachsen hier übrigens immer noch, da waren lauter verrückte Pilzsammler, die über und über mit Körben voller Herbstpfifferlingen behängt waren :) Wir haben auch ab und zu nach links und rechts geschaut, aber nur eine Handvoll gefunden – kein Wunder, wir sind ja auch auf dem Wanderweg geblieben :) Aber das hätte ich nicht gedacht, dass die das bis jetzt durchhalten! :) Nach dem Wanderweg waren wir dann auch etwas hungrig und in Tyresta By, einer mini-mini-minikleinen Ortschaft, die eigentlich nur aus einem Café/Restaurant und einem Pferdestall besteht (abgesehen von ein paar weiter entfernt liegenden Häuschen), gab es einen Grill mit einem Schild daneben, das wir nicht lesen konnten, da es auf Schwedisch war. Der Grill war aber an. Wir dachten eigentlich, dass da jemand gegrillte Würstchen verkauft und kurz war ich schon enttäuscht, aber dann fiel uns ein kleines Häuschen in der Nähe auf, dessen Tür offen stand und das mit „Lanthandel“ betitelt war – da sind wir gleich rein und ich war sofort begeistert: ein kleiner Laden mit kleinen Regalen voller Saft und anderen Leckereien befand sich in diesem Minihäuschen :) Dort haben wir dann nachgefragt und die verkauften auch die Wurst, die man sich dann draußen an dem Grill selbst grillen konnte – die Wurst war sogar auf ein Holzstäbchen aufgespießt! :) Grooooßartig, ich find die Idee total toll! Für billige 12 SEK haben wir dann eine Wurst + Brot pro Person gekauft und sind damit zum Grill gedacktelt. Nachdem mein Brot krebserregend frisch war und Mohsen seine Wurst vom Holzstäbchen gefackelt hat, konnten wir das feine Essen dann noch mit Senf und Ketchup überladen und dann mampfen :) War sogar richtig gut, wenn auch nicht so gut wie deutsche Wurst (sagt Mohsen.) Danach haben wir uns, weil wir noch über eine Stunde warten mussten, bis der Bus kam, noch in das Café gesetzt und haben eine heiße Schokolade getrunken und hatten einfach eine schöne Zeit. Das war echt ein toller Tag :) Als wir daheim ankamen waren wir auch alle 3 total platt und müde :)
Ich hab dann noch Fluch der Karibik 3 geschaut und mich danach ins Bettchen gekuschelt.

23.10. – Tyresta By

Heute habe ich wieder Mäuse gehandelt, ich darf nämlich diese Woche schon wieder ein Experiment machen. JUHU :) Im Gym war ich heute leider nicht, ich fühl mich zu verrotzt (hoffentlich kommt das jetzt endlich mal raus hihi :P ), aber ich habe fest vor, am Mittwoch zu gehen. Und dann vielleicht nochmal diese Woche. Außerdem war ich heute noch Testobjekt einer anderen Gruppe hier am KI – man konnte sich da bewerben, um bei einem Virtual Reality Experiment mitzumachen, dafür bekommt man dann einen Kinogutschein! Hab da heute mitgemacht, das hat keine 30 Minuten gedauert – man musste sich da auf eine Matte legen (nachdem man blind in den Raum reingeführt wurde, man durfte den Raum nicht sehen) und dann hat man so eine Brille aufbekommen, die innen einen Screen hatte – man hat dann den Kopf so platziert, dass man sich sozusagen selbst auf die Beine schaut, auf dem Screen hat man auch 2 Beine gesehen, aber nicht die eigenen. Dann wurde man mit einem Stock am Bein berührt und „gestreichelt“ und die Beine, die man im Bild gesehen hat, wurden eben auch berührt, manchmal gleichzeitig, manchmal asynchron – und direkt danach musste man immer mit den Händen zeigen, wir groß ein Würfel ist, der ins Bild gehalten wurde. Das war lustig, aber was die jetzt mit dem Experiment bezwecken wollten, hat sich mir nicht erschlossen :) Aber ich hab einen Kinogutschein bekommen, juhu :)

Am Wochenende haben wir (Teresa, Christine, Mino, Vanessa, evtl Vanessas Freund, evtl ein Freund von Mino und ich) eine Schiffsreise nach Riga (Lettland) gebucht und da freue ich mich schon seeehr drauf :) Davon kann ich euch ja dann hoffentlich nächste Woche erzählen :) Und kurz darauf kommen ja schon Papa und Iris zu mir, ich bin schon ganz aufgeregt, wenn ich daran denke :)
Liebe Grüße an alle, es freut mich, dass ihr mitgelesen habt und ich würde mich sehr über Kommentare von euch freuen :) :herz:

Schwedisch für Angefangene und Fortgeschrittene

Isbjörn
Eisbär

5 hatten was zu melden

  1. Iris schreibt:

    Hi Jule,
    dass bedeutet doch, dass jeder der Björn heisst eigentlich Bär heisst, oder???
    Endlich hatte ich mal wieder was zum Lesen. Paps ist heute und morgen auf einer Schulung und ich halte die Bude warm;-)
    Sollen wir dir noch irgendwas typisch deutsches mitbringen oder hast du einen Mangel an irgendetwas (Schokolade, Maultaschen o.ä?).
    Lass es uns wissen. Freuen uns auf Stockholm.

    Gruß Iris

  2. Charlie schreibt:

    Hallo Jule…endlich schreibst Du wieder =) Habe schon seit Tagen auf Deiner Seite vorbei geschaut… und sogar schon überlegt, ob ich mal meckern soll ;o)
    Das erste Foto gefällt mir ausnehmend gut! :)
    Ich freue mich, dass Du eine so gut Zeit hast =)
    Und gute Besserung! :)

    • Jule schreibt:

      Ich muss auch immer an dich denken, wenn ich solche Bilder mach hihi :) Manchmal mach ich nämlich einfach nur die „Touristenbilder“ und dann schimpf ich mit mir selbst und denk an deine tollen Bilder und dass ich auch öfter die Kleinigkeiten fotografieren muss :)
      Das mit dem Schreiben ist immer so ne Sache, manchmal schau ich auf die letzte Woche zurück und denke, es gibt nix zu berichten, aber hinterher sammelt sich doch alles in einen riesen Beitrag :> ich werd auf jeden Fall versuchen, euch wöchentlich(er) auf dem Laufenden zu halten :) Danke dir :*

      • Charlie schreibt:

        Touribilder haben ja auf jeden Fall auch ihre Wichtigkeit! :O)
        Deine Fotos sind sehr toll, Du hast schon ein Auge für die schönen Landschaftsszenen :) Da wünsch´ ich mich direkt nach Schweden! =)
        Ich freue mich schon auf weitere Berichte! :)

  3. Niki schreibt:

    Dass du ins Orchester gehst. hätt ich mir auch beim nesten Willen nicht erträumen können! :P Hat aber was edles, irgendwie. Hartmut Hähnchen – das ist ein typischer Happy-Hippo-Name. xD Haha! Ja, nagut. Egal.

    Um 11 kein Bier mehr auf ’ner „Party“? Um 7 keine Brezeln + deutsches Bier mehr – auf ’nem Oktoberfest? Ooookay, die Schweden haben’s drauf. Man merkt, dass Alkohol ein Luxusgut ist dort. Davon wird wohl nicht so viel eingekauft wie in Deutschland. Hat man sowas in Deutschland schon mal erlebt, dass irgendwo das BIER leer war? Oh man. xD

    Ich mag’s, dass du so schreibst, dass man sich das super vorstellen kann. Gerade bei eurer Wanderung mit eurem Abstecher in diesem kleinen Örtchen – mit dem Selbstgrill-Angebot. xD Find ich auch super, die Idee! :) Will ich hier auch haben.

Senf dazugeben