Nothing good about goodbye *** GEWINNSPIEL!!!

Holla die Waldfee. Jetzt habt ihr aber wirklich lange warten müssen und lange bangen müssen, ob es hier wirklich noch ein Gewinnspiel gibt! :) Und ja, es gibt eins! Am allerletzten Tag, den ich in Schweden verbringe, habe ich mir noch die Mühe gemacht und eine Kleinigkeit besorgt, die IHR jetzt gewinnen könnt.

Aber auch jetzt erst mal wieder ein bisschen was zu meiner letzten offiziellen Woche in Schweden :)
Letzten Dienstag wollte ich ja mit Elias und ein paar anderen aus Jägargatan noch in die Kungsholmskyrka, um da das Lucia-Konzert anzuschauen, aber wir haben uns erst um 15 vor 6 vor der Kirche getroffen und das Konzert hat schon um 6 angefangen – war ja klar, dass wir dann nicht mehr da reingekommen sind :) Stattdessen sind wir dann in die Gamla Stan gelaufen und haben dort an einem Fenster auch ein paar Lucia-Sänger gefunden! Eine sehr coole Idee, die die Schweden haben: In der Altstadt wird jeden Tag im Rahmen eines lebensgroßen Adventskalenders ein Fenster eines Hauses geöffnet und da wird dann etwas dargeboten. Logischerweise war es am Lucia-Fest dann ein paar Songs zum Thema passend ;) :) danach sind wir (Kia, Szavi, Jolinde und Eva) noch zusammen ins Vapiano, ein „italientisches“ Restaurant (eigentlich ist es eine deutsche Kette haha :) aber es gibt eben italienisches Essen) und da habe ich auch seit Ewigkeiten mal wieder ein gutes deutsches Hefeweizen getrunken :) Mmmh! Und Gummibärchen gabs auch noch! Unglaublich :)

Am Mittwoch war an unserem Institut die große Weihnachtsfeier, auf die wir alle schon hingefiebert haben – immerhin wurde schon 2 Monate vorher Werbung dafür gemacht und man konnte sein Ticket für 100 SEK erstehen. Um 6 Uhr gings los, ich hab mich natürlich erst mal total underdressed gefühlt, weil ich „nur“ eine schwarze Hose und eine Bluse anhatte (ich besitze nicht einmal ein Kleid…) und alle um mich rum total aufgebretzelt waren – aber als wir dann vor der Tür schon von einem „Rock’n’Roll-Weihnachtsmann“ auf Stelzen empfangen wurden, war mir gleich wohler ums Herz. :) Anscheinend stand die Feier unter dem Motto „ROCK“. Sehr genial! Am Eingang hat jeder 3 Bons für 2x Wein/Schnaps/Bier und 1x Glögg in die Hand gedrückt bekommen, dann haben wir uns unserer Jacken entledigt und uns einen Tisch möglichst nahe an der Bühne rausgesucht – es gab nämlich eine Rockband und da wir uns alle sehr darüber gefreut haben, wollten wir denen so nahe wie möglich sein :) Die haben auch am Anfang einige gute Lieder gespielt und dann wurde irgendwann auch ein Buffet eröffnet, das meiner Meinung nach ein bisschen Mau war… es gab Vorspeisen (eingelegter Hering, Lachs, Wurst, Käse, Brot) und dann später den Hauptgang (Kartoffeln, Köttbullar [natüüürlich, was könnten die Schweden sonst servieren…], Schweinebraten, Kartoffelgratin, Rotkohl… merkwürdige Mischung eigentlich! :D aber so lecker wars eh nicht, insofern hab ich mich an den Vorspeisen satt gegessen :) ). Für unsere Coupons haben wir dann ein bisschen von dem Aquavit (urks!) getrunken, den sie da hatten und außerdem hatten die feinen Met da… zwischendrin gabs dann immer kleine Showeinlagen, z.B. ein richtiger Lucia-Chor (gegen den unsere Performance vom Montag sehr mickrig wirkte…), ein paar Karaoke-Einlagen von vielen wichtigen Leuten (Dem Head of Department z.B., der das Institut im nächsten Jahr verlässt) und vielen, vielen schwedischen Trinkliedern, die zwischendrin immer mitten in den Raum gebrüllt wurden, das war eigentlich saucool, auch wenn keiner von uns die Lieder kannte, die da gesungen wurden :D
Nach dem Essen wurde dann auch die Band wieder auf die Bühne geschickt und die haben weiterhin viele Rockklassiker gespielt und wir durften uns sogar ACDC – TNT wünschen :) die Tanzfläche wurde dann auch eröffnet (d.h. die Leute wurden von ihren Tischen gejagt und die Tische wurden an die Seite geschafft :D ) und wir konnten den Rest des Abends damit verbringen, zu tanzen und zwischendurch unsere eigenen Bons einzulösen (es gab dann gegen später auch noch Sambuca, Tequile und andere gefährliche „Freunde“)… leider habe ich es auch etwas übertrieben, aber das lag eher daran, dass ich mich irgendwann mit einem Kellner unterhalten habe und die anderen hinter der Bar uns dauernd gezwungen haben, Schnäpse mit ihnen zu trinken! Jedenfalls war es irgendwann wirklich spät und es wäre unmöglich gewesen, noch zu mir zu kommen… aber zum Glück war Hotel Silke wieder bereit, mir (und Mino auch) eine Matratze zu stellen! :) Wir können zwar behaupten, dass wir drei die letzten Gäste waren, die gegangen sind, aber ob wir darauf wirklich stolz sind?…

14.12. – Weihnachtsfeier Institut

Es war jedenfalls grausam, am nächsten Morgen so früh aufzustehen. Ich musste nämlich um 10 Uhr spätestens im Labor sein, weil mein Chef mich nochmal sprechen wollte um alles zu klären! (Für euch klingt das jetzt wahrscheinlich nicht so spät, aber ich kann euch beim besten Willen nicht mehr sagen, wann wir heimgekommen sind. Mir kam es jedenfalls so vor, als hätte ich nur 2 Stunden geschlafen…) Ich kam mir an dem Tag vor wie ein Zombie! Immerhin hat das Gespräch mit meinem Chef nicht so lange gedauert (es gab ja nicht so viel zu klären, da ich nicht sooo viele Experimente gemacht habe ;) ) und danach hab ich mich auch nochmal im Flur auf die Couch gelegt haha, ich hoffe, das hat keiner mitbekommen (die ist sozusagen am Ende des Flures, da kommen nur ganz selten mal Leute hin!) *blush* Mittag essen konnte ich auch nicht wirklich was, habe ein bisschen an einem Keks rumgeknabbert und die Hälfte von Monikas Joghurt runtergewürgt, weil mein Kreislauf so weit unten war und ich ihm was gutes tun wollte… :P „ich trinke nie wieder Alkohol“ war wohl der am häufigsten gedachte Satz meines Tages… haha ;) als ob… naja. Gegen 4 Uhr bin ich dann auch heim und musste meinem Chef schon Tschüss sagen, was irgendwie dann doch wieder traurig war, weil er wirklich, wirklich lieb ist! :( Und meinem Supervisor habe ich auch noch Tschüss gesagt und beiden noch eine kleine Keks-Tüte überreicht (und meinem Chef noch einen deutschen Wein :) ) und dann hieß es für mich nach Hause und ins Bett. Hab dann zwischendurch nochmal kurz gepennt, aber zum Glück hat Mele mich über Skype aufgeweckt und auf Trab gehalten (zusammen mit der Prinzessin und Cindy), sodass ich dann am Abend auch wieder schlafen konnte! :) Für den Abend war eigentlich geplant, zusammen mit einigen anderen Deutschen hier in Stockholm (Christine, Sandra, Silke, Julian…) die Feuerzangenbowle zu schauen, aber da wir Neuros alle ziemlich geschlaucht waren von der Party und Sandra und Julian auch keine Zeit/Lust hatten, hab ich mir den Film allein daheim eingekuschelt in meine tolle Felldecke mit einer Tasse Tee und Mandarinen angeschaut – schöne Weihnachtsstimmung :) Der Film ist einfach großartig. („Liebe Schöler, Heidelbeerwein hat nicht nur einen ausgesprochen wörzigen Geschmack, sondern ist auch dorchaus gesund und bekömmlich.“)

Am Freitag konnte ich dann einigermaßen ausschlafen, hatte um 11 ein Interview mit einer potentiellen Wohnung (die mir auch wieder super gefallen hat, aber ich rechne mir keine zu hohen Chancen aus, die Leute mögen das normalerweise nicht, wenn man sich nicht persönlich kennen lernt :( ) und danach bin ich ans KI gedüst, Monica hatte uns zum Lunch eingeladen und hat extra für uns spanisches Omelette gemacht, was auch super lecker war :) Silke hat dann noch feinen Kladdkaka (Schokokuchen!) mitgebracht und mmmh lecker :) Danach bin ich dann schnell in die Stadt und habe ein bisschen Mitbringsel-Shopping betrieben, muss ja auch sein, nicht dass ihr mir hier vorwerft, dass ich nicht an euch denke! :) Dann hieß es wieder schnell ans KI, weil ich noch ins Gym wollte um zu „joggen“ und dann bin ich schnell heim, hab mich gerichtet und mich um 9 wieder mit Mino auf ein Bier am Medborgarplatsen getroffen. Sind natürlich wieder ins Hellström gegangen, weil es da doch einfach am billigsten und schönsten ist :)

Danach gings dann nach Jägargatan, da war wieder eine Bierolympiade geplant, aber als ich ankam, war mal irgendwie gar nix los ;) Es gab zwar eine BierBong (Ein Trichter mit langem Schlauch daran), aber wirklich Bierspiele wurden an dem Abend nicht gespielt – das war in der Woche davor wirklich besser! :) Aber der Abend war trotzdem ganz toll, das tolle an Jägargatan ist, dass es so viele nette Leute gibt, mit denen man Spaß haben kann, trinken kann, diskutieren kann oder einfach nur Musik hören kann :) Hab mich aber was das trinken angeht eher zurück gehalten, nach dem Mittwoch konnte ich mich irgendwie nicht aufraffen… war vermutlich auch besser so – musste mich ja auch ein bisschen aufs Fotos machen konzentrieren, das war immerhin meine offiziell letzte Party in Jägargatan! :( Gegen 3 bin ich dann heim und hab mich ins Bettchen gekuschelt.

16.12. – Beerolympics

Am Samstag hab ich morgens wieder Jelly Shots vorbereitet, diesmal allerdings mit Amaretto :) danach hab ich mich mit Mino und Christine in der Stadt getroffen, weil wir noch auf der Suche nach einem Geschenk für Ferdinand waren – der hatte am nächsten Tag Geburtstag und hat mit mir zusammen eine Party am Abend bei ihm zu Hause veranstaltet – seine Geburtstags- und meine Abschiedsparty. Wir haben ihm dann im Asialaden ein Sushi-Kit zusammengestellt, was eigentlich sehr peinlich ist, einem Asiaten sowas zu schenken… aber uns fiel auf die Schnelle nix besseres ein :D und er mag Sushi! Außerdem waren wir noch in einigen Touriläden, weil ich noch einiges für euch brauchte und wir für Silke noch einen Stockholm-Kalender holen wollten, die geht nämlich auch nächste Woche nach Deutschland zurück! (Alle verlassen das Nest hier…) Danach bin ich nochmal schnell heimgedüst, hab geduscht, mich gerichtet und alles eingepackt und dann ging es schnell wieder zurück in die Stadt – wir sollten um 7 bei Ferdi sein… waren natürlich erst um 8 da ;) naja, wir drei Deutschen waren trotzdem fast die ersten! :D
Es war dann auch ein schöner Abend mit vielen lieben Leuten und ich werd sie alle sehr vermissen :( Hab auch wieder alle auf einem I :herz: Stockholm T-Shirt unterschreiben lassen (wobei ich noch nicht alle Unterschriften hab :) ) und alle haben sich sehr über ihre Geschenke gefreut – ich mich auch über meins, habe einen kleinen schwarzen Tomte geschenkt bekommen… den ich vorher selbst rausgesucht habe haha ;) War nämlich mit Mino noch einkaufen und er wollte noch ein Geschenk „für seine Schwester“ kaufen ;) Und ich hab ihm gesagt, dass der süß ist und dann hat er ihn gekauft… dann war er aber doch für mich :D typisch Mino: absolut uneinfallsreich :D aber ich mag ihn wirklich sehr und hab mich auch super darüber gefreut :)
Übrigens hat es eigentlich den ganzen Samstag durchgeschneit! Auch wenn es ein etwas ekliger Schnee-Regen war, es war schön! Jetzt hatte ich doch noch Schnee in Schweden :) Juhu! :herz:

17.12. – Abschiedsparty

Heute habe ich meinen morgen mit packen verbracht… ätzend, aber muss auch gemacht werden! :( Gegen 1 bin ich dann wieder ins Gym am KI zum „joggen“ und danach zu meiner allerletzten Fika im Labor mit Christine und Silke – musste nämlich hinterher noch bei Silke einen Rucksack abholen, den ich für sie nach Deutschland bringe, was für mich auch supergut ist, weil ich dann keine zweite Reisetasche kaufen muss :) Dann ging es wieder schnell nach Hause, alles in den Rucksack schmeißen, schnell wiegen, mich freuen, dass es nur 12.4 kg waren (das heißt ich konnte noch ein paar Süßigkeiten kaufen und mit reinschmeißen haha :D freut euch darauf!) und dann wieder in die Stadt düsen, weil ich mich nochmal mit Silke, Mohsen und Ferdi zum Stockholm-Anschauen verabredet hatte. (Mino, die Sau, ist einfach nicht gekommen! Blöder Kerl :( [Ich hoffe, er liest das und schämt sich!]) Hab dann nochmal in einem letzten Rundgang von T-Centralen bis zur Gamla Stan die Weihnachtsbeleuchtung genossen und endlich auch ein paar gute Bilder zum Neidisch-werden machen können:

18.12. – Stockholm at night

Nach einem kurzen Zwischenstopp in einem Café (Chai Latte :herz: ) hieß es dann aber wieder nach Hause, weil ich noch den Rest packen musste und auch nochmal Wäsche waschen musste (ist ne super Beschäftigung für den letzten Abend in der Ferne… nicht.). Aber immerhin kann ich so nochmal diesen Beitrag hier schreiben und euch alle wissen lassen, dass ich mich auf zu Hause freue – auch wenn ich Stockholm sehr vermissen werde. :( :) Gut, dass ich im Januar nochmal wiederkomme und nicht auf Nimmer-Wiedersehen sagen muss! :) Ich hoffe sehr, dass ich die meisten der Leute hier wiedertreffen werde! Aber man sieht sich im Leben ja immer zwei Mal! :)

GEWINNSPIEL

Jetzt aber endlich zum Gewinnspiel! Ich verlose hiermit offiziell folgenden Preis an einen der Kommentierenden zu diesem Beitrag: 1 Packung Delikatoboll und 1 Packung Punschrulle. Typisch schwedische Süßigkeiten. Die müsst ihr mal probiert haben (und ja, die gibt es auch im Ikea in Deutschland, aber das sind dann nicht die guten, originalen Süßigkeiten!)

Die Regeln: Schreibt einen Kommentar zu diesem Beitrag (nur dieser eine Beitrag hier gilt) und hinterlasst dabei eure eMail-Adresse, damit ich hinterher Kontakt aufnehmen kann (außer natürlich, ich kenne euch eh persönlich!) :) Und zwar bis spätestens zum 25.12.2011, 12 Uhr mittags! Alle Kommentare, die hinterher kommen, werden leider ausgeschlossen! :) Ich werde dann fair und randomized (hoch wissenschaftlich!) auslosen, wer von euch der glückliche Sieger ist und es kurz darauf hier verkündigen! :) Möge der/die Beste gewinnen.

Kram, Jule :herz:

PS: Ihr habt es euch wahrscheinlich schon gedacht, aber das hier wird nicht mein letzter Beitrag sein! Ich komme im Januar ja nochmal zurück nach Stockholm, zwei Mal sogar, wie es im Moment aussieht :) Also seid gespannt auf noch weitere, spannende Berichte aus dem Norden! (Ende Januar geht es sogar noch weiter in den Norden, nach Kiruna/Abisko!)

Schwedisch für Angefangene und Fortgeschrittene

Jättebra!
Sehr gut!

2 hatten was zu melden

  1. Meikesch schreibt:

    Niemand will gewinnen, wa? Jättebra!
    Komm jut heim…bis Samstag ;)

  2. Papa schreibt:

    ICH WILL GEWINNEN!!!!

    So! Das war mein Beitrag!!!!!!

Senf dazugeben